Luunsches Platt  im Barnim

Lunow /Oder

 

previous arrow
next arrow
Slider

Bei uns in Lunow wird auch noch von vielen Leuten "Luunschet Platt" gesprochen. Unser ehemaliger Pfarrer, Ludolf Parisius, hat sich sehr stark mit dieser Sprache beschäftigt. Das Ergebnis seiner Arbeit hat er in Form eines Wörterbuches ("Mittelmärkisches Plattdeutsch - im Grenzsaum zum Nordmärkischen aus Lunow an der Oder" ISBN: 3-935111-19-3) veröffentlicht. Als Vorsitzender des Lunower Heimatvereins habe ich es mir zur Aufgabe gemacht die Mundart unseres Dorfes zu pflegen und zu erhalten. 2 mal jährlich erscheint der Luunsche Heimatbote, in dem u.a. Luunsche Geschichten und Anekdoten von verschiedenen Dorfbewohner abgedruckt werden. Zur Zeit führen wir die Luunsche Hochziet (37 strophiges Gedicht) auf. Dieses Gedicht ist etwa 100 Jahre und beschreibt recht amüsant den Ablauf einer Hochzeit im Jahr 1702 in Lunow. (Text ist ebenfalls im Wörterbuch abgedruckt!) 10 Laienschauspieler spielen die Szenen des Gedichtes in traditioneller Kleidung in der alten Dorfgaststätte. Dazu gibt es ein 3-Gänge-Hochzeitsmenü.

Volker Otto Tubandt

Kontakt:Heimat- und Museumsverein Lunow

VERANSTALTUNGEN

Sa., 12. Jun., 14:00 Uhr
Niederdeutscher Tag in Großderschau
 
Sa., 19. Jun., 13:00 Uhr
Uns Joahrsdräpen 2021
 
Sa., 19. Jun., 13:00 Uhr
Vereinsdräpen
 
Sa., 19. Jun., 15:00 Uhr
Wolfgang Rieck im Konzert
 

PLATT IN UNS KIRCH

17. Jul., 14:00 Uhr
Platt in der Kirche von Kletzke
 
18. Jul., 14:00 Uhr
Quitzöbel mit Plattdeutschem Gottesdienst
 

Newsletter

Melden Sie sich für unseren Newsletter an: