Träger und Anliegen

Wir sind ein Verein, der es sich zur Aufgabe macht, das Brandenburger Platt zu erhalten.
Das ist nicht irgendein Dialekt, es ist eine Variante der niederdeutschen Sprache. Sie wird vor allem noch im Norden Brandenburgs, im Oderland und im Fläming gesprochen. Allerdings sinkt die Zahl der Plattsprecher und mancher hält die Sprache gar für ausgestorben.
Wir setzten dagegen unsere vielfältigen Aktivitäten vom Stammtisch bis zum plattdeutschen Kindergartennachmittag. Unser Verein verbindet die Plattsprecher der einzelnen Regionen von der Uckermark bis zum Fläming, von der Prignitz bis zum Oderland. Gemeinsam kümmern wir uns darum, dass vor allem bei Kindern wieder Interesse für Niederdeutsch geweckt wird. Außerdem ermutigen wir Plattsprecher und  fördern Projekte in der Altenpflege. Unser Ziel ist es, dass brandenburgisches Platt auch in Zukunft gesprochen wird und auch öffentliche Akzeptanz erfährt. Wir arbeiten auch eng mit den Brandenburger Sorben zusammen, die wie wir um den Erhalt ihrer Sprache und Kultur ringen.

Rechtlich stützen wir uns auf die Europäische Charta für Regional- und Minderheitensprachen, die 1999 von der Europäischen Union verabschiedet und auch von Brandenburg unterzeichnet wurde. Sie verpflichtet die Länder, Regional- und Minderheitensprachen zu erhalten! Das Land finanziert die Geschäftstelle des Vereins und die AG Niederdeutsch des Kulturministeriums trifft sich zu jährlichen Gesprächen mit den Plattsprechern. 2022 nahm der Landtag den Schutz und die Förderung der Regionalsprache in die Verfassung auf. Wir wollen, dass Niederdeutsch als Teil unserer Landeskultur gezielt gefördert wird, so wie in den anderen Bundeländern. Wir brauchen in den Regionen, wo Niederdeutsch noch gesprochen wird, kontinuierliche Angebote in Kitas und Schulen, damit Kinder und Jugendliche die Chance bekommen, platt zu lernen.  Wir brauchen dafür ausgebildete Lehrer oder Laien.

Erste Projekte sind seit 2008 durch die Initiative zum Erhalt des Niederdeutschen beim brandenburgischen Kulturbund entstanden. Er war in den letzten Jahrzehnten der einzige Förderer der der Plattsprecher in Brandenburg und ermöglichte, daß Kinder in Kitas in der Prignitz und Schulen in der Uckermark wieder das Platt entdecken können.
Länderübergreifend arbeiten wir auch dem Institut für Niederdeutsche Sprache  und mit dem Bundesrat für Niederdeutsch und in Bremen zusammen. Das Netzwerk vereint Platt-Sprecher aus 8 Bundesländern.

Die Vereinsgründung erfolgte im April 2014 (Satzung (pdf-Datei))

Gruppenbild Vereinsgründung

VERANSTALTUNGEN

Mi., 5. Okt., 14:00 Uhr
Harvstplatt in Kyritz mit Benjamin Nolze
 
Mi., 12. Okt., 14:30 Uhr
Herbstlesung mit preisgekrönter Annemarie Giegler
 
Sa., 5. Nov., 12:00 Uhr
Plattdeutsche Buchmesse in Hamburg
 
So., 6. Nov., 12:00 Uhr
Plattdeutsche Buchmesse in Hamburg
 

PLATT IN UNS KIRCH

16. Okt., 10:30 Uhr
Radiogottesdienst up Platt in Großderschau
 
6. Nov., 14:00 Uhr
Plattdüütsch Predigt in Putlitz
 
11. Dez., 10:15 Uhr
Plattdüütsch in der Kirche von Rheinsberg
 

Newsletter

Melden Sie sich für unseren Newsletter an: