Lesung und Ehrung im historischen Rathaus Templin

Plattdeutsches stand am 12.Oktober 2022 im Zentrum des literarischen Nachmittags im historischen Templiner Rathaus. Eigens dafür hatte die Stadtbibliothek Templin den Veranstaltungsort für die plattdeutsche Lesung in das stattliche Gebäude in der Stadtmitte gelegt. Das plattdüütsche Eck im eigenen Haus in der Prenzlauer Allee hätte die Besucherschar nicht fassen können. Denn das Interesse an niederdeutscher Literatur aus der Uckermark ist nach wie vor da. Die bekanntesten Autoren Max Lindow und Erna Taege-Röhnisch kamen denn auch bei der Lesung durch Die Tochter des Dichters Annegret Lindow und die Prenzlauerin Doris Meinke zu Wort. Der große Auftritt aber galt der Templinerin Annemarie Giegler - die an das literarische Erbe Erna Taege-Röhnischs anknüpft .

Sie hat selbst einige Bücher geschrieben, und regelmäßig sind ihre plattdeutschen Kolumnen im Templiner Ucker-Kurier zu lesen. Im letzten Jahr wurde sie dafür mit der Max-Lindow-Medallie ausgezeichnet, jetzt endlich konnte sie aus Ihren Arbeiten vortragen. Doch bevor es losging, überraschten sie ihre langjährigen Plattdeutsch-Schüler Linda und Tom Schöttler. Die Geschwister hatten zwei Klavierstücke eingespielt und per Datenstick begleiteten die Studenten diese Lesung von Annemarie Giegler. Mal war´s besinnlich, wenn sie den Spuren ihres Elternhauses nachging, mal vergnüglich wie bei "De Zitronentest".  Schützenhilfe bekam die 88jährige von Doris Meinke und Dr. Angret Lindow, die am Beispiel des  Max Lindow-Textes von Stadt- und Feldmaus amüsant die Gegensätze von Stadt und Land aufzeigten.

herbst 22 lesung 5 gut

Applaus und Blumen gab´s dann noch einmal Extra: Die beiden Gründungsmitglieder Annemarie Giegler und Annegret Lindow erhielten für ihr anhaltendes Engagement für die Regionalsprache die Ehrenmitgliedsurkunden des Vereins für Niederdeutsch im Land Brandenburg. Annegret Lindow erinnerte sich daran, das ein Jahrhundert zuvor ihrem Vater Max Lindow eine ähnliche Würdigung in der Elbestadt Wittenberge zuteil wurde. Damals wurde er Erhenmitglied des dortigen Plattdeutschvereins. 

ehrenurkunden 2 brauchbarFotos afl

Der heutige Brandenburger Landesverein hat in der Stadtbibliothek ein "Plattdüütsch Eck" eingerichtet. Hier kann in Werken plattdeutscher Autoren der Uckermark, aber auch aus anderen Brandenburger Plattregionen und Mecklenburg geschmökert werden. Es beherbergt auch den literarischen Nachlaß von Erna Taege-Röhnisch, der vor Ort gelesen werden kann. Ein Extra CD- und Buchpaket, das vom Landesverein übergeben wurde, erweitert vor allem das Angebot zeitgenössischer Medien up Platt.

 

 

gefördert durch
land brandenburg mwfk

VERANSTALTUNGEN

Di., 6. Dez., 14:00 Uhr
Bälower Plattrunn
 
Di., 6. Dez., 18:00 Uhr
Platt an der VHS Wittstock
 
Mi., 7. Dez., 16:00 Uhr
Adventsdräpen Potsdam
 
Do., 8. Dez., 16:30 Uhr
Elb-Hoagel Plattrunn
 

PLATT IN UNS KIRCH

11. Dez., 10:15 Uhr
Adventsgottesdienst in Rheinsberg
 

Newsletter

Melden Sie sich für unseren Newsletter an: