Tweesproakig mit den Bus dörch twee Länner

Erstmals ist das Ostprignitz-Ruppiner Busunternehmen ORP mit Plattdeutsch in die Sommersaison gestartet. In der Schlösserlinie 785 ergänzen plattdeutsche Ortsansagen, die bisherigen Fahrinformationen im Bus. Außerdem kann man auf plattdeutschen Bildtafeln Begriffe und Redewendungen in der Regionalsprache kennenlernen. Ute Eisenack vom Verein für Niederdeutsch im Land Brandenburg und der Mecklenburger Walter Brähmer zeichnen für die plattdüütschen Ortsnamen und die Texte verantwortlich, technisch und praktisch möglich machte es der Landkreis Ostprignitz Ruppin und der Leiter des regionalen Busunternehmens Ulrich Steffen (im Bild rechts). Die Devise "Nicht schnacken, einfach machen." Zugleich stellt Ulrich Steffen klar, das das Busunternehmen offen für weitere Projekte mit den Niederdeutschen ist.

3erteam ute walter braehmer und buschef ulrich steffen

Auch von Mecklenburger Seite gab es Beifall von Karola Stark und Cornelia Nenz vom Heimatverband für die zweisprachige Buslinie. Schließlich verbindet sie Brandenburg und Mecklenburg und zwei touristischen Standorte.

Plattdeutsch setzt da nocheinmal neue Akzente, sind sich auch die Mitarbeiter der Tourismusbüros von Rheinsberg, Mirow und Wittstock sicher, die an der Premierenfahrt durch die frühsommerliche Ruppiner Schweiz teilnahmen. Was man da erleben kann, hat Walter Brähmer aus Lärz up Platt notiert.

Stroten un Weech von Mirow no Rhinsbach

Mirow, de kleene Stadt mit dat Schlott von de grodherzochlichen Wittippen ut  Meckelborg-Strelitz.

Denn kümmt Storsow, veel früher en ollet Klosterdörp, dat vörmols en Dörpschulten har un immer noch en Schultensee hät.

Up denn Wech wieder kümmst du an denn Tottersoll, ok Zigeenerpuhl nömt, un denn Totterbarch vörbi.

Dat Klosterdörp Schwart striepen wi denn en bäten un bögen denn glik rechterhand af

no Buschhof. Vörmols en ollet mekelborger Gootsdörp. Hinner dissen Urt komen wi denn an de Grenz to dat bramborger Land. En ollen Groben in de Wisch tekend uns denn Öwergang.

Dat irste bramborger Dörp is Zempow. Dat har all to Tieden von de DDR Furore mogt. Dor gew dat landup un landaf dat irste Autokino. Dat ganze Dörp stünn vull mit Autos, wenn dat Spektokel anfüng. Dörch en finet Enn Wald kümmt man denn no Flach Zechlin, an enen schönen Born un ene sihr fine Bäckerie vörbi häst du denn linkerhand ene dulle Utsicht up denn See bet du denn Urt wedder verlötzt. Flach Zechlin hät Kattenköp-Pflaster, wat in disse Gägend ene Rorität is un de Autokutschers ton langsomführn nödicht.

Up denn Wech wieder kümmt dat Dörp Zechlin mit sienen bekannten Spargelbuern un an denn See licht de Reha-Klinik vör Ödemerkrankungen.In dat Dörp Möckern denn süst du rechterhand de Trudelbarch, wo to de Ostertied de Eier dörch de Hügels trudelt wan.  Ene Sog ut ganz lege Tieden.

Vörbi an gäle Feller un dörch gröne Booweech sünd wi in Linow, wat all en Del vun de Stadt Rhinsbach is. Hier gift dat alle Johr an Enn von August ene dulle Open-Äir Rock-Party, wo väle junge Lüd tosomen komen. To Tieden von de DDR gew dat dor ne wiet bekannte Sportschool, de hütichen Dochs ne berufsgenossenschaftliche School is.

Nu kümmst du denn no Rhinsbarch rin. Linkerhand licht dat Schlot mit sinen siehr schönen Park un allens mit Sicht up denn See.

 

gefördert durch
land brandenburg mwfk

VERANSTALTUNGEN
Do., 13. Juni., 10:00 Uhr
4.Greifswalder "Festval up Platt"
 
Fr., 14. Juni., 10:00 Uhr
4.Greifswalder "Festval up Platt"
 
Sa., 22. Juni., 15:00 Uhr
Romantische Nacht mit plattdeutscher Lesung
 
Mo., 22. Juli., 07:00 Uhr
Erste Plattferien im Schullandheim Schweinrich
 
PLATT IN UNS KIRCH
16. Juni., 07:00 Uhr
Plattdüütsch in Warnemünde
 
21. Juli., 09:00 Uhr
Plattüütsch Predigt in Röddelin
 
21. Juli., 10:30 Uhr
Plattdüütsch Predigt in Storkow